• Administrator
  •  
    .....Herzlich willkommmen im BMWC1forum.....
    Die Webadresse des Forums ist https://forum.bmwc1.de
    .....Wenn Ihr wollt könnt Ihr Euch an den Kosten dieses Forums per Spende beteiligen...
    Einfach einen Betrag auf das Paypalkonto dirkbanze@gmx.de einzahlen.....
     

Motoröl

Hilfe und Tipps zu Reparaturen etc.
Antworten
windy
Beiträge: 1
Registriert: 12. Mai 2022, 10:05
Status: Offline

Motoröl

Beitrag von windy » 12. Mai 2022, 10:30

Hallo,

Weiss jemand welches das offiziell von BMW empfohlene Motoröl für den C1 125er ist? In der BMW Reparaturanleitung wird 15W40 angegeben. Was mich stutzig macht is allderdings dass Teiledatenbanken von z.B. Louis 5W40 angeben, Polo gibt 10W40 an ... die sollten ihren Datensatz ja auch vom Hersteller beziehen, oder nicht?

Da ich überwiegend im Ausland lebe wird mein C1 nur während meiner Deutschlandurlaube genutzt, ca. 50-100 km pro Jahr innerhalb von wenigen Wochen. Danach steht der Roller meist fast ein Jahr. Gibt es ein Motoröl welches für dieses Einsatzprofil besser geeignet ist und auch einige Jahre hält?

Welche Dichtringe sollten für die Magnetablassschraube verwendet werden? Sind dies die Aluminiumdichtringe die z.B. Louis empfiehlt, oder sollte man besser etwas anderes nehmen?

Viele Grüße,
Chris
Benutzeravatar
joachim
Beiträge: 152
Registriert: 24. Mär 2019, 17:11
Wohnort: 48455 Gildehaus
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motoröl

Beitrag von joachim » 12. Mai 2022, 12:44

Ich nehme nur noch 10W60 Synthetik Öl und die meisten eingefleischten C1-Freaks auch, weil das höhere Hitze besser verträgt :!:

Ablassschrauben werden fast immer mit Kupferdichtringen gemacht ausser bei der Kettenspannerschraube die Original in Alu ist :idea:



:idea:
I.. z.B. hab nich viel mit Komma's im Sinn :!: :evil:

PLZ ist wichtig sagt NUR aus wie weit man voneinander entfernt ist.


:!: NIX MEHR :!:
Benutzeravatar
Klosleeper
Beiträge: 190
Registriert: 11. Dez 2019, 02:20
Wohnort: Burscheid
Status: Offline

Re: Motoröl

Beitrag von Klosleeper » 12. Mai 2022, 14:47

Jeder Hersteller favorisiert seine Ölmarke bzw. gibt ein ausreichend getestetes Motoröl in Empfehlung. Da spielen auch Garantie und Haftungsausschlüsse mit.
In der Anleitung steht zwar 15 W 40, dieses ist aber oft nicht handelsüblich und so füllt fast jede Werkstatt 10 W 40 ein.
So bin ich in all den Jahren auch vorgegangen und tue es noch heute.
Sollte es allerdings zu Problemen mit flackernder Kontrolllampe im Leerlauf kommen, die sich durch alle bekannten Maßnahmen nicht beseitigen lassen, kann es helfen, auf 10 W 60 Vollsynthetiköl zu wechseln.
Das habe ich in meinen eigenen C1en schon seit Jahren drin. Ist allerdings auch etwas teurer, aber bei einer Füllmange von knapp 1 Liter wohl gut zu ertragen.
Jedes Öl altert, auch wenn es nicht benutzt wird. Du wirst kein Öl finden, welches viele Jahr im Motor verbleiben kann. Selbst, wenn es noch ganz sauber ist beim Ablassen, kann es seine Eigenschaften verloren haben. Ich denke, wenn du bei deiner geringen Fahrleistung pro Jahr spätestens alle 3-4 Jahre erneuerst, ist es in Ordnung. Dabei solltest du aber nicht einen 4-5 Liter-Kanister kaufen, und von dem dann alle 4 Jahre 1 Liter verwenden. In deinem Fall ist bei jedem Ölwechsel eine 1 Liter-Flasche am sinnvollsten, z. b. von Castrol , erhältlich im Baumarkt ( z.B. OBI). Wichtig!!!
Das Öl muß für Zweiräder geeignet sein ( ist auf den Flaschen gekennzeichnet), da die Anforderungen beim Zweirad an das Öl anders wie beim PKW sind.
Ich verwende mittlerweile an allen Stellen am C1-Motor nur noch Kupferringe zum Abdichten.
Antworten