• Administrator

Hinterachsmutter immer ersetzen!!!

Hilfe und Tipps zu Reparaturen etc.
Antworten
wiwabi
Beiträge: 4
Registriert: 22. Jul 2020, 18:37
Wohnort: Bielefeld
Status: Offline

Hinterachsmutter immer ersetzen!!!

Beitrag von wiwabi » 10. Dez 2020, 08:15

Es gibt Stimmen wonach die M14*1,5 selbstsichernde Mutter die als einzige das Hinterrad am Moped hält nicht ausgetauscht werden muss sondern mit Schraubensicherung festgeklebt werden kann.
Ratlos und ich, die diesem Rat gefolgt sind, hatten danach Brems- ABS- und Stabilitätsprobleme. Ratlos hat sich dadurch im Kreisel gemault. Der Mehraufwand enorm, genau wie das Risiko.
Bei Ebay verkauft jmd diese O-Lockmuttern, neu 5 St für 13,50€ inkl Versand. Macht 2,70€ pro Mutter. Also etwa 10% der Kosten des Überlastschutzes den jeder 5-mal rumzuliegen hat.
Benutzeravatar
Klosleeper
Beiträge: 91
Registriert: 11. Dez 2019, 02:20
Wohnort: Burscheid
Status: Offline

Re: Hinterachsmutter immer ersetzen!!!

Beitrag von Klosleeper » 10. Dez 2020, 09:02

Ich kenne zwei Fälle, wo sich die wiederverwendete Mutter trotz Loctide-Schraubensicherung gelöst hatte und verloren ging. Das Rad wurde dann nur noch durch die Bremsscheibe im Bremssattel gehalten. Ich empfehle schon seit Jahren, immer eine neue Mutter zu verwenden. Ist keine zur Hand , kann man die alte als Notlösung weiter verwenden, allerdings zwingend mit Loctide. Das ist aber nichts absolut Sicheres und muß dann ständig im Auge behalten werden.
Bei Verwendung von Loctide besteht auch die Gefahr, daß sich dieses Mittel zwischen Radlager und Achse setzt und dann ist beim nächsten Radausbau mit Schwierigkeiten zu rechnen, weil der Bremssattelträger zu fest auf der Achse sitzt.
Antworten